BALD FÄLLT DER ERSTE SCHNEE

Ein naturidentisches Drama mit vier Computerstimmen in drei Akten. (14‘13") Sprecherin: Beate Rademacher. Regie, Dramaturgie und Produktion: Sonja Heyer, 2013. UA Deutschlandradio Kultur/Deutschlandfunk 25.11. und 20.12.2013

Hörprobe

 

 

 

DIE WASCHMASCHINE VON HALBERSTADT

Ein Feature über das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt (Sachsen-Anhalt). Unsterblichkeit sei nicht Jedermanns Sache, meinte Kurt Schwitters. In Halberstadt ist ein Stück von ihr zu erleben. Seit dem Jahr 2000 erklingt in der Halberstädter Burchardi-Kirche die Komposition „ORGAN²/ASLSP" von John Cage. Konzipiert ist die Aufführung für die nächsten 639 Jahre. Das Feature „Die Waschmaschine von Halberstadt" (Sonja Heyer, edition steinrich, 2013) ist ein Stück über Klang und Zeit. Umfangreiche Tonaufnahmen aus der Buchardi-Kirche dokumentieren, wie unterschiedlich sich der scheinbar gleichbleibende Klang darin entfaltet.

Hörprobe

CD: siehe PUBLIKATIONEN

 

 

 

 

100 SÄTZE GEGEN DIE VERÄNDERUNG

Das Hörstück greift typische Phrasen von Verweigerung und Selbstverleugnung auf und verwandelt sie in eine klangliche Odyssee. Sprecherin: Beate Rademacher (Foto), Musik: Luise Steinwachs, Beate Rademacher, Sonja Heyer. Produktion: Sonja Heyer 2011. UA Februar 2012, Hessischer Rundfunk. Hörprobe (3:18)

 

 

 

STOLPERSTEINE

Am 8.Mai 2011 wurden in der Giesebrechtstraße in Berlin-Charlottenburg neue Stolpersteine verlegt. Das Feature erzählt von Geschichte und Gegenwart dieser Kunst- und Erinnerungsaktion des Künstlers Gunter Demnig. Produktion: Sonja Heyer und Max Baginski, 2011. UA 25. Mai 2011, Deutschlandradio Kultur.

Hörprobe (10:23)

 

 

 

HIDDEN BUT EVER PRESENT

Sonja Heyer, 2010. Mitwirkende: Beate Rademacher, Luise Steinwachs. UA Deutschlandradio Kultur, September 2010. Hörprobe (11:52).

 

 

 

 

 

 

DAS LEBEN WAS IST DAS ?

Mehrkanalkomposition, Sonja Heyer, 1999 - 2009. (Sounds, Interviews, Percussion: Sonja Heyer. Violine und Cello aus: "Wed", LaLaLa Human Steps "Exaucé.Salt" 1999). Mit freundlicher Genehmigung durch David Lang und Kevin Shields ). Hörprobe  (8:51)